Mitglieder

Der Sächsische Landtag beschloss am 17. Dezember 1993 das Gesetz über die Kulturräume in Sachsen. Durch dieses SächsKRG entstanden neben drei urbanen Kulturräumen auch acht ländliche Kulturräume. Diese regionalen Zweckverbände teilen sich wiederum unter ihren Mitgliedern auf. Diese Mitglieder sind die Landkreise. Einer der Kulturräume in Sachsen ist der Kulturraum Erzgebirge. Seine Mitglieder sind Annaberg, Aue-Schwarzenberg, der Mittlere Erzgebirgskreis, sowie Stollberg. Über die Kulturräume wird die Finanzierung der nichtstaatlichen Einrichtungen im Bundesland Sachsen geregelt. Das ursprüngliche Gesetz hatte bis 2008 noch etwas andere Aufteilung vorgenommen. Seit dem sind die Grenzen etwas weiter gezogen und Bereiche wurden nochmal zusammengefasst.